AuswandernInformationUrlaub
Paraguay erleben...

Städte in Paraguay

Die grösste Stadt in Paraguay ist die Hauptstadt Asuncion. 2006 hat die Stadt Asuncion eine Einwohnerzahl von 507.574 .

 

Die Stadt Luque ist bekannt für seine Handarbeiten aus Gold- und Silber. Die Schmuckexemplare sind wunderschöne filigrane Juwelierarbeiten, die man durchaus zu erschwinglichen Preisen erstehen kann.


Die Hauptattraktion von San Lorenzo ist die gotische Kirche (gegründet 1775).


Itá wurde 1539 von dem Spanier Domingo Martinez gegründet. Hier in dieser Region findet man häufig die handbemalten Gallinita-Hennen aus schwarzem Ton.


Weiter geht es nach Yaguarón, welches während der spanischen Kolonialzeit Hauptsitz der Franziskanermissionen war. Wunderschöne, mit Holzornamenten geschmückte Kirchen sind erhalten geblieben.


Paraguarí, ein hübsches Dorf, in dem man noch einige Kolonialbauten vorfindet, liegt eingebettet zwischen den Ausläufern der Cordillera des Altos.


Der nächste Ort - mit dem nicht gerade einfach auszusprechenden Namen Chololo - ist ein Urlaubszentrum. Hier finden wir unter anderem einen kleinem reizenden Wasserfall vor. Daneben noch eine Bar, Restaurant und Ferienbungalows.


In Piribebuy werden die Encaje-yu-Klöppelspitze, Parani-Ponchos und andere Handarbeiten angefertigt. Dieser Ort ist auch bekannt für die »Jungfrau der Wunder«.


San Bernardino liegt am Ypacaraí-See. Es ist Paraguays bekanntester Urlaubsort mit Stränden und Hotels, Bars, Restaurants und Clubs mit Ferienhäusern.


Ciudad Del Este liegt an der Grenze zu Brasilien und Argentinien und dient hauptsächlich als Umschlagsplatz für Elektronische Waren. Diese Stadt ist ein tumulthafte Handelsstadt mit vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten. Auch die wohl größte touristische Attraktion - das Wasserkraftwerk Itaipú mit seinem größten Staudamm der Welt - kann man von hier aus besichtigen. Gleich im Anschluß an die Grenze können von der argentinischen und von der brasilianischen Seite aus, die Iguazú-Wasserfälle besichtigt werden.


In Encarnación ist eine der größten Städte Paraguays, liegt am Rio Paranà , welcher die Grenze zu Argentinien bildet. Teils Ursprüngliche Gebäude aus der Kolonialzeit und eine verträumte Uferregion laden hier zu einem Spaziergang ein.


Im grassen Gegensatz zu all diesen Städten und Regionen steht der Gran Chaco. Er bildet 1/3 der Fläche Paraguays und ist nur sehr dünn besiedelt. Hier leben hauptsächlich Menoniten und Indios, die dieses meist trockene aber doch fruchtbare Land zu bewirtschaften verstehen. Gerne werden Ausflüge von Asunción aus, entlang der Transchaco Ruta, der einzigsten geterten Straße durch den Chaco, gemacht. Die Fahrt führt durch eine Gegend aus Palmenwäldern und Marschland, wo im mittleren Chaco die Hauptstadt Filadelfia liegt.


Birgit & Christoph Ritter
Casa Ritter
PY- 5350 Melgarejo - Paraguay
eMail: casaritter@paraguay-extra.de